contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Präqualifikation

Was ist Präqualifikation?

Gemäß § 6 VOB/A verlangt das deutsche Vergaberecht für öffentliche Bauaufträge eine Vielzahl von Eignungsnachweisen von den bietenden Bauunternehmen. Damit man diese nicht bei jeder Ausschreibung mit viel Aufwand  und erheblichen Kosten zusammenstellen muss, besteht die Möglichkeit, wesentliche Teile der Eignungsnachweise durch eine vorgelagerte auftragsunabhängige Präqualifikation zu ersetzen.
Öffentlichen Auftraggeber ebenso wie Unternehmer auf der Suche nach Nachunternehmern haben die Möglichkeit auf die Liste des  Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.  zuzugreifen und die hinterlegten Daten einzusehen.

Die Präqualifikation bringt Vorteile für Bieter, öffentliche Auftraggeber und Hauptunternehmer:

 

  • Einzelnachweise bei jeder Bewerbung um einen öffentlichen Auftrag entfallen.
  • Arbeits- und Kostenaufwand entstehen grundsätzlich nur einmal.
  • Die Beurteilungskriterien sind einheitlich und werden von den öffentlichen Auftraggebern anerkannt.
  • Eine Präqualifikation bestätigt die Seriosität und Leistungsfähigkeit der Bieter.

 

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Für die Durchführung der Präqualifikation stehen mehrere vom Verein Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. beauftragte Präqualifizierungsstellen zur Verfügung.

Zwei davon stellen wir Ihnen hier kurz vor.

 

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Ansprechpartner

    

RA Martin Kunst
Tel.: 0761 70302-16
kunst@bauwirtschaft-bw.de